Chef Sebastian Sartorelli
Hosteria Toblino – Sarche


 
 

C hef Sebastian Sartorelli ist väterlicherseits am Trentino gebunden, während seine Mutter Deutsche ist. Trotz seines jungen Alters weist er bereits ein für die Gastronomie des Trentino vielversprechendes Erfahrungsspektrum auf.
Seine Küche ist modern, achtet aber immer auf die Tradition. Seine Großmutter aus der Toskana hat ihn mit der mediterranen Kochkunst stark geprägt und nun hat er diese mit Einflüssen aus unterschiedlichen Küchen, in denen er gearbeitet hat, vereint.
Von seiner unglaublichen Leidenschaft bewegt, hat er beschlossen, seine Fähigkeiten im Fernsehen auf die Probe zu stellen. Als Teilnehmer der Talentshow auf Food Network konnte er seine Einzigartigkeit beweisen.
Das Besondere am talentierten Chefkoch Seba (so will er genannt werden) ist seine „kulinarische Malerei”.
Teller sieht er als weiße Leinwände, die er mit farbfrohen, wertvollen Rohstoffen bemalen muss, um in einem Spiel der Farben auf Blick, Geist und Seele wohltuend zu wirken.
Seine Gemälde werden mit Naturprodukten hergestellt, die nicht verderben. Eine weiße Leinwand bei der eine kreative Pinselführung mit Hilfe von Pinseln, Spachteln und Löffeln gefragt ist.

Sternekoch Alfredo Ciocchetti und sein Kollege und Freund aus Japan Junia Ishikawa waren seine Mentoren. Der erste nahm ihn in die Küche von „Lo Scrigno del Duomo” in Trient auf und der zweite lehrte ihn den Respekt für Rohstoffe sowie einige exotische Tricks.
Später hat er im Restaurant „Le Calandre” in Rubano (PD), unter der Führung von Sternekoch Massimiliano Alajmo und gemeinsam mit Sternekoch Diego Rigotti (bester aufkommender Chefkoch Italiens 2012) gearbeitet und wechselte schließlich zur Hosteria Toblino bei Sarche (TN), wo seine Fantasie und Kreativität die Vorzüglichkeit der Rohstoffe und ihrer Verarbeitung perfekt miteinander verschmelzen.

 
 

C hefkoch Sebastian Sartorelli wird uns bei Garda con Gusto - Gourmet Experience mit einem Showcooking Genussaperitif am Samstag, 2. November, 17.30 Uhr bezaubern und uns den kleinen Gourmet begleitet vom Drink mit „bollicine Ferrari Trentodoc“, Grappa und viele lokale Produkte vorstellen.